Probewochenende im Felsenland

Am vergangen Freitag, den 22. Februar brach das JBO auf in die pfälzischen Gebirge nach Dahn um ein Wochenende lang intensiv an Ihren Werken für das Konzert des Musikvereines Angelbachtal am 13. April unter dem Motto, Amerika zu arbeiten und proben.

Um 15:30 Uhr am Freitag traf sich am Vereinsheim das JBO, um gesammelt mit Kleinbus (hier nochmals vielen Dank an die Firma Heckel für die freundliche Unterstützung) und Autos nach Dahn zu fahren. Dort angekommen gab es erst mal ein Abendessen zur Stärkung, bevor es dann schon mit der ersten Proberunde des Wochenendes weiter ging.

Nach einer erfolgreichen und anstrengenden Probe ließ das JBO den Abend mit einem gemütlichen Spieleabend ausklingen. Dabei wurden Montagsmaler, ein Klatschspiel und ein sogenanntes Eisschollen Spiel gespielt.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück weiter mit Satzproben. In drei Gruppen, unterteilt in Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente und Schlagwerk, wurde zwei Stunden intensiv an bestimmten Stellen gearbeitet. Das Erprobte konnten die jungen Musiker dann nach dem Mittagessen in der Tuttiprobe ihrer Jugenddirigententin Annika Lang zeigen.

Nach einer Kuchenpause und einer weiteren Tutti Probe, brach das JBO nach dem Abendessen zu einer Nachtwanderung im neben gelegenen Waldstück der Jugendherberge auf. Über Stock und Stein gewandert wurden die JBOler von einem Horrorfilm reifen Schrei einer Betreuerin erschreckt und waren nach dem Schock bereit, wieder in die Unterkunft zurückzukehren und den Abend mit dem Spiel Werwolf zu beenden.

Am Sonntagmorgen hieß es dann Kofferpacken, denn nach der letzten Probe, einer Runde Oma/Jäger/Bär, ein in Lebensgröße Schere/Stein/Papier Spiel in Verbindung mit einem Fangenspiel, und dem Mittagessen wurde es sich auf den Weg gemacht Richtung Heimat.

Das JBO haut alle Pins um

Am vergangenen Samstagnachmittag lag der ganze Fokus des Jugendblasorchesters darauf alle 10 Pins beim Bowling in Schwetzingen um zu hauen.
Um 13 Uhr starteten wir am Vereinsheim und machten uns auf den Weg nach Schwetzingen. Dort angekommen hieß es erstmal Schuhe anprobieren, denn nur mit denen war das Betreten der Bahn erlaubt. Danach hieß es dann Ran an die Kugeln. Auch wenn die Arme nach 2 -3 Stunden schwer wurden von den vielen Strikes werfen, hatten unsere jungen Musiker immer noch zu viel Energie, die sie im Alla Hopp Spielplatz im Anschluss verlieren konnten. Als Stärkung danach machten wir uns auf den Weg zurück in die Heimat nach Angelbachtal ins Mahalo zum leckeren Pizza essen.

Wir die Jugendvorstandschaft des JBO hoffen es hat allen gefallen und freuen uns schon auf den nächsten tollen Ausflug mit euch.

Probetag – Konzertvorbereitung in vollem Gange

Zur Vorbereitung auf das kommende Konzert im Frühjahr hieß es am 24. Februar für die Mitglieder des Jugendblasorchesters und der Youngsters proben, was der Ansatz hergibt.
Am Morgen begannen die Youngsters mit unserer Dirigentin Corina Seitz, zur Mittagszeit stießen dann die Jugendlichen des JBOs dazu. Dann konnte gemeinsam geprobt werden.
Danach wurden in Registergruppen die Passagen geübt, bei denen es noch Unklarheiten gab und es einfach noch nicht so rund lief. In den kleinen Gruppen konnte dann an solchen Stellen viel intensiver geübt werden und das Ergebnis belohnt die harte Arbeit.
Um immer wieder Energie zu tanken, gab es zwischendurch Snacks, Kakao und Kuchen.

Am Abend kam endlich der gemütliche Teil, nach einem großen Teller Spaghetti Bolognese ging es zum Spieleabend über.
Von Werwolf bis hin zu Kotzendes Känguru war alles vertreten.
So ließen wir den Abend gemütlich nach anstrengenden Proben ausklingen.

Ein Bastelnachmittag im Zeichen der Musik

Im Rahmen des Ferienspaßes der Gemeinde lud das Jugendblasorchester Angelbachtal zu einem musikalischen Bastelnachmittag ein. Dieser fand am vergangenen Samstag im Vereinsheim statt. Rund 14 Kinder und Jugendliche aus Angelbachtal waren gekommen, um sich selbst Musikinstrumente zu basteln.
Zu Beginn der Veranstaltung sollten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einmal kennenlernen. Nach einigen Kennenlernspielen im Freien wurde dann auch schon losgelegt.
Die Kinder konnten sich unter vier angebotenen Instrumenten aussuchen, welche sie basteln wollten.
Zum Angebot standen die Panflöte, der Schellenkranz, das Kazoo und eine kleine Gitarre.
Alle Instrumente wurden aus einfachen Bastelmaterialien wie Karton, Strohhalme, Perlen, Pappteller und Gummis hergestellt. Damit sollte vermittelt werden, dass jeder Musik machen kann mit den einfachsten Dingen.
Wer zwischendurch genug vom Basteln hatte, konnte ebenfalls auch Instrumente wie das Saxofon, die Flöte, die Klarinette und das Bariton ausprobieren.
Zwischendurch gab es Hotdogs zur Stärkung der Konzentration, um anschließend wieder weiter zu basteln bis zum Schluss.
Am Ende gab es zum krönenden Abschluss des warmen Tages für jeden Teilnehmer noch ein Eis.
Uns hat es viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass es euch genauso ging! Wir freuen uns schon darauf, euch im nächsten Jahr wiederzusehen. Und für alle, die es bis dahin nicht mehr aushalten gilt:
Werdet ein Teil vom Jugendblasorchester Angelbachtal.
Macht mit – macht Musik!

Sonniger Ausflug in den Hochseilgarten Wiesloch

Am Samstag, den 8. Juli, verbrachte das JBO einen gemeinsamen Nachmittag im Hochseilgarten Wiesloch. Da der sogenannte Kristallturm als eine von drei spektakulären Kletterkonstruktionen in ganz Deutschland beworben wird, erhofften wir uns für diesen Nachmittag eine Menge Spaß und Begeisterung und wir wurden nicht enttäuscht!
Dort angekommen bestaunten wir beim Anlegen der Kletterausrüstung den imposanten, 15 Meter hohen Kristallturm, ehe man, nach einer Einweisung in die Sicherheitseinrichtungen, mit dem Klettern und Nerven kitzeln beginnen konnte. Auch die Vorstandschaft des JBO ließ sich nicht lange bitten und legte ebenfalls die Kletterausrüstung an. Auf drei verschiedenen Ebenen, in unterschiedlichen Höhen, warteten die verschiedensten Hindernisse mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden darauf, von uns bezwungen zu werden. Ein Balanceakt auf dem Drahtseil, eine kurze Schlittenfahrt, schwebende Holzbalken, wackelige Fässer und, und, und… und wer während der anstrengenden Kletterpartie eine kurze Pause benötigte, konnte es sich in 13 Metern Höhe im Strandkorb gemütlich machen oder auf einer frei schwebenden Bierzeltgarnitur Platz nehmen.


Nach zwei Stunden Klettern ging es schließlich wieder Richtung Heimat. Bei einem kleinen Grillfest mit Grillwürsten und kleinen Wasserschlachten ließen wir den schönen Tag gemütlich ausklingen.

Achtung Glatteis!!!

Am Samstag, den 12. November begaben sich die Jungmusikerinnen und Jungmusiker des JBO’s und den Youngsters zu einem gemeinsamen Eislaufnachmittag in die Eishalle nach Wiesloch. Nachdem sich um 14 Uhr alle am gemeinsamen Treffpunkt „Vereinsheim“ eingefunden hatten, ging es auch schon los. An der Eishalle angekommen konnten die jungen Musikerinnen und Musiker es kaum abwarten endlich die Eisfläche zu erobern. Dabei stellte sich heraus, wenn auch mit Anfangsschwierigkeiten, dass das Jugendblasorchester nicht nur aus musikalischen sondern auch aus unentdeckten Eislauftalenten besteht. Alle hatten sichtlich Spaß daran, sich auf dem Eis auszutoben und das nicht nur beim Eislaufen, sondern auch bei einer Schneeballschlacht.
Die anschließende Stärkung der erschöpften Jungmusikerinnen und Jungmusiker im Restaurant mit dem „goldenen M“ war gleichzeitig auch der Abschluss eines schönen und spaßigen Nachmittags.

Das Jugendblasorchester Angelbachtal in der Eishalle Wiesloch.
Das Jugendblasorchester Angelbachtal in der Eishalle Wiesloch.

Ausflug in die Pfälzer Wildnis

Am Samstag den 23. Juli verbrachte das JBO einen gemeinsamen Tag im Kurpfalzpark Wachenheim. Nachdem sich um 9 Uhr in der Frühe sich alle am Treffpunkt „Vereinsheim“ eingefunden hatten, ging es auch schon los. Im Kurpfalzpark, nach einer einstündigen Fahrt, startete das JBO mit einer Parkrallye quer durch den Park. Dabei stellte sich heraus das diese Parkrallye nicht so leicht war, wie sie vielleicht am Anfang für manche JBO’ler erschien.

2016_07_23_kurpfalzpark012016_07_23_kurpfalzpark022016_07_23_kurpfalzpark03

2016_07_23_kurpfalzpark042016_07_23_kurpfalzpark052016_07_23_kurpfalzpark07

Nach der Parkrallye konnten die JBO’ler und auch die Jugendvorstandschaft sich nicht nehmen lassen eine Fahrt mit dem Kurpfalzpark-Coaster, der Sommerrodelbahn zu fahren. Zur Stärkung wurde dann auf dem dortigen Grillplatz gegrillt . Anschließend gab es für die Jungmusiker noch Zeit zur freien Verfügung, in der sie sich im Piratenspielplatz, dem Irrgarten, den Rutschen und auch nochmal auf der Sommerrodelbahn austoben konnten. Währenddessen unternahm die Jugenvorstandschaft mit einigen Jungmusikern eine Fahrt mit dem Kurpfalzpark-Express um sich den Park einmal ganz anzusehen und um dem kurzem Regenschauer zu entkommen. Als Abschluss besuchte die ganze Gruppe eine Greifvogelshow die bei den JBO’ler für große Begeisterung sorgte. Auf dem anschließenden Nachhauseweg war die Müdigkeit der Jungmusikern durch die Stille im Auto deutlich spürbar.

Die JBO'ler am Einganz zum Park

Ein olympischer Spielewettbewerb im Zeichen der Musik

Im Rahmen des Ferienspaßes der Gemeinde lud das Jugendblasorchester Angelbachtal zu einem musikalischen Spielewettbewerb ein. Diese fand am vergangenem Samstag am Kleintierzüchterheim statt. Rund 16 Kinder und Jugendliche aus Angelbachtal waren gekommen, um sich den musikalisch-sportlichen Herausforderungen untereinander zu stellen.

Zu Beginn der Veranstaltung sollten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst einmal kennenlernen. Nach einigen Kennenlern- Spielen wurden die Gruppen eingeteilt. Nachdem ein Mannschaftsname gefunden und die Namensschilder verteilt wurden, ging es für die Mannschaften nun endlich darum, bei Wettbewerben wie „Lieder gurgeln“, „Klangmemory“, „Blindes Becken“, “Ring the Bull“, „Notengolf“ und einigen weiteren, möglichst viele Punkte zu erreichen, denn es warteten ja auch einige tolle Preise auf die Gewinner.

2015_08_28-Ferienspass012015_08_28-Ferienspass02

2015_08_28-Ferienspass03Beim „Notengolf“ ging es darum mit so wenig Schläge wie möglich, durch die kleinen Tore zukommen. Bei „Ring the Bull“ kam es auf viel Fingerspitzengefühl und der richtigen Wurftechnik an. Hier war ein Ring an eine Schnur gebunden und musste in einen nach oben geöffneten Hacken versenkt werden.

Das Rennen als lautestes Spiel machte eindeutig das „Blinde Becken“. Hier mussten die Kinder wie bei „Blinde Kuh“ mit verbunden Augen eines in guter Entfernung stehende Becken mit einem Schläger treffen. „Feucht-fröhlich“ war es beim Wasserspritzen Horn. Mit einer Spritzpistole musste Wasser aus einem Eimer über eine Distanz von mehreren Metern in ein Tenorhorn geschossen werden.

2015_08_28-Ferienspass042015_08_28-Ferienspass052015_08_28-Ferienspass06Nachdem alle Wettbewerbe beendet und die Laufzettel bei der Wettkampfjury abgegeben worden waren, gab es Hot-Dogs zur Stärkung. Man konnte sehen, dass es allen schmeckte…

Um die Wartezeit bis zur Siegerehrung zu verkürzen gab es Kinderschminken, Ausmalbilder, eine Slackline und vieles mehr. Der gemeinsame Nachmittag ging schnell vorbei, doch vor dem Ende fehlte noch eines: Die Siegerehrung! Jeder Teilnehmer bekam eine Geschenktüte, die mit einem Eisgutschein und vielen kleinen Geschenken der örtlichen Volksbank und Sparkasse gefüllt war.

Uns hat es viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass es euch genauso ging! Wir freuen uns schon darauf euch im nächsten Jahr wiederzusehen. Und für alle, die es bis dahin nicht mehr aushalten gilt:

Werdet ein Teil vom Jugendblasorchester Angelbachtal.

Macht mit – macht Musik!

Eine Bootsfahrt die ist lustig…

Vergangenen Samstag machten sich früh Morgens 15 Kinder des JBO zusammen mit ihrer Jugendvorstandschaft und einigen weiteren Betreuen auf den Weg nach Hirschhorn zum Kanu fahren auf dem Neckar. In Hirschhorn angekommen wurden alle mit Schwimmwesten, Paddel und Sonnencreme ausgestattet. Nach einer kurzen Einweisung durch unseren Guidewurden die Wertsachen wasserdicht verstaut und die Boote besetzt.

DCIM118GOPRO

DCIM118GOPRODCIM118GOPROBeim Flusskilometer 46 begann unsere Tour um 10:45 Uhr, nun ging es 12 Flusskilometer Richtung Neckargemünd. Am Anfangen stand nicht das Paddeln sondern „Wie machen wir die Anderen im neben Boot nass?“ im Vordergrund. Dies sorgte zumindest kurzzeitig für eine angenehme Abkühlung.

Nach den ersten Startschwierigkeiten das Boot gerade im Wasser zu halten, hatte man irgendwann den Dreh raus und fuhr nicht mehr in am Ufer angrenzendes Gebüsch oder in Schlangenlinien quer über den Neckar.

DCIM118GOPRO

DCIM118GOPRODCIM118GOPROAm Flusskilometer 39 passierten wir dann die Schleuse Neckarsteinach, hier mussten die Boote aus dem Wasser und ca. 100m getragen oder mit einer Boots-Lore transportiert werden.

Nach kleineren Trinkpausen auf dem Neckar, machten wir hier unsere „Große Pause“. Alle aus dem Boot, Getränke auffüllen, erneut reichlich Sonnencreme auftragen und Wasser aus den Kanus schöpfen. Nach dem Passieren der Schleuse ging es in die zweite Hälfte unserer Tour. Um 14:30Uhr kamen wir beim Flusskilometer 34 am Campingplatz in Neckargemünd an. Hier war das Ende unserer Tour.

DCIM118GOPRO

2015_07_04-Kanufahren082015_07_04-Kanufahren09Erschöpft aber stolz aus unsere Leistung, kühlten sich die einen im Neckar ab während die Anderen einen Schattenplatz suchten und sich mit Obst stärkten oder die Glut füt den Grill vorbereiteten.

Nchdem sich alle mti einem Steak oder einer Grillwurst gestärkt hatten ging es für alle wieder zurück nach Angelbachtal.

Nass und Spaßig – Freizeitaktion im Bellamar in Schwetzingen

Am Samstag, den 18.10.14 um 13 Uhr machten sich 8 Kinder des JBO zusammen mit ihrer Jugendvorstandschaft auf den Weg ins Bellamar nach Schwetzingen. Während der Fahrt wurde schon besprochen was man den als Erstes machen würde, die neue 28 Meter-Rutsche rutsche oder den neuen Strömungskanal mit Wellenmaschine testen oder einfach im Whirlpool entspannen. Dort angekommen ging es nach einem kurzen Fotoshooting Richtung Umkleidekabinen und ab ins Wasser. Nach ca. 4 Stunden rutschen, schwimmen, springen und toben ging es wieder Nachhause.

Das JBO vor dem Bellamar in Schwetzingen

Doch nach so viel Action knurrte allen ziemlich der Magen, was die Jugendvorstandschaft zu dem Entschluss brachte, nicht auf direktem Wege heim zufahren, sondern in Rauenberg beim McDonalds stopp zumachen. Nachdem jetzt alle Kinder und auch die Jugendvorstandschaft müde und satt waren ging es zurück nach Angelbachtal. Der gemeinsame Nachmittag und Abend ging schnell vorbei. Uns hat es viel Spaß gemacht und wir hoffen, dass es euch genauso ging.