Probewochenende im Felsenland

Am vergangen Freitag, den 22. Februar brach das JBO auf in die pfälzischen Gebirge nach Dahn um ein Wochenende lang intensiv an Ihren Werken für das Konzert des Musikvereines Angelbachtal am 13. April unter dem Motto, Amerika zu arbeiten und proben.

Um 15:30 Uhr am Freitag traf sich am Vereinsheim das JBO, um gesammelt mit Kleinbus (hier nochmals vielen Dank an die Firma Heckel für die freundliche Unterstützung) und Autos nach Dahn zu fahren. Dort angekommen gab es erst mal ein Abendessen zur Stärkung, bevor es dann schon mit der ersten Proberunde des Wochenendes weiter ging.

Nach einer erfolgreichen und anstrengenden Probe ließ das JBO den Abend mit einem gemütlichen Spieleabend ausklingen. Dabei wurden Montagsmaler, ein Klatschspiel und ein sogenanntes Eisschollen Spiel gespielt.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück weiter mit Satzproben. In drei Gruppen, unterteilt in Holzblasinstrumente, Blechblasinstrumente und Schlagwerk, wurde zwei Stunden intensiv an bestimmten Stellen gearbeitet. Das Erprobte konnten die jungen Musiker dann nach dem Mittagessen in der Tuttiprobe ihrer Jugenddirigententin Annika Lang zeigen.

Nach einer Kuchenpause und einer weiteren Tutti Probe, brach das JBO nach dem Abendessen zu einer Nachtwanderung im neben gelegenen Waldstück der Jugendherberge auf. Über Stock und Stein gewandert wurden die JBOler von einem Horrorfilm reifen Schrei einer Betreuerin erschreckt und waren nach dem Schock bereit, wieder in die Unterkunft zurückzukehren und den Abend mit dem Spiel Werwolf zu beenden.

Am Sonntagmorgen hieß es dann Kofferpacken, denn nach der letzten Probe, einer Runde Oma/Jäger/Bär, ein in Lebensgröße Schere/Stein/Papier Spiel in Verbindung mit einem Fangenspiel, und dem Mittagessen wurde es sich auf den Weg gemacht Richtung Heimat.

Probetag – Konzertvorbereitung in vollem Gange

Zur Vorbereitung auf das kommende Konzert im Frühjahr hieß es am 24. Februar für die Mitglieder des Jugendblasorchesters und der Youngsters proben, was der Ansatz hergibt.
Am Morgen begannen die Youngsters mit unserer Dirigentin Corina Seitz, zur Mittagszeit stießen dann die Jugendlichen des JBOs dazu. Dann konnte gemeinsam geprobt werden.
Danach wurden in Registergruppen die Passagen geübt, bei denen es noch Unklarheiten gab und es einfach noch nicht so rund lief. In den kleinen Gruppen konnte dann an solchen Stellen viel intensiver geübt werden und das Ergebnis belohnt die harte Arbeit.
Um immer wieder Energie zu tanken, gab es zwischendurch Snacks, Kakao und Kuchen.

Am Abend kam endlich der gemütliche Teil, nach einem großen Teller Spaghetti Bolognese ging es zum Spieleabend über.
Von Werwolf bis hin zu Kotzendes Känguru war alles vertreten.
So ließen wir den Abend gemütlich nach anstrengenden Proben ausklingen.

D-Lehrgang 2017 in Bad Bergzabern

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder 8 junge Musikerinnen und Musiker des Jugendblasorchester Angelbachtal, um sich bei den D-Lehrgängen den Prüfungen zu stellen. Bei den D-Lehrgängen wurden sie in der Praxis mit ihren Instrumenten, in Musiktheorie und Gehörbildung geprüft.
Unter den D1-Lehrgängern befanden sich Tabea Schindler, Johanna Klensch, Lilly Becker, Jakob Krieg, Lara Besen und Lena Hickl. Die Silber Prüfung, also den D2 Lehrgang bestritten Emily Lutz und Susanna Adam. Dieses Jahr fand der Lehrgang in der Südpfalz-Jugendherberge Bad Bergzabern statt. Vom 29. Juli bis 4. August mussten sich unsere Teilnehmerinnen in Musiktheorie, Gehörbildung und natürlich in der Praxis üben und natürlich zum Lehrgangsende den Prüfungen stellen. Zusätzlich gab es noch Orchester- und Ensembleproben, in denen alle Teilnehmer zusammen ein Konzertprogramm erarbeiteten. Am Freitagnachmittag ging es dann zum Abschlusskonzert nach Dielheim. Hier erhielten alle Teilnehmer vor vielen angereisten Zuschauen eine Urkunde sowie eine Anstecknadel für die Uniform. Auch die Jugendvorstandschaft gratuliert unseren 8 Teilnehmer zum bestandenen Lehrgang!